Schnelle Scheidung - einvernehmliche Scheidung - Scheidungsklage

Einvernehmliche Scheidung

Ein Scheidungsverfahren lässt sich beschleunigen

Wenn bei beiden Eheleuten Einigkeit darüber besteht, sich scheiden lassen zu wollen, ist eine schnelle Scheidung möglich, wenn sie sich hinsichtlich der Folgen der Ehescheidung, einig sind. Es ist eine Scheidungsvereinbarung zu erstellen, welche vom Gericht zu genehmigen ist.

Bei der einvernehmlichen Scheidung ist Voraussetzung, dass bei beiden Eheleuten der Scheidungwille vorliegt und eine Einigung über die Folgen der Ehescheidung erzielt wird. Es ist von den Parteien eine sog. Scheidungvereinbarung zu unterzeichnen, welche dann vom Gericht anlässlich eines Gerichtstermins unter Anwesenheit der Parteien genehmigt wird.

Selbst wenn sich die Ehegatten  über die zu regelnden Punkte einig sind, empfiehlt sich die Erstellung oder zumindest die Prüfung der Scheidungsvereinbarung durch einen Rechtsanwalt, um von vornherein etwaige Fallstricke zu vermeiden.

Scheidungsklage

Eine Scheidungsklage kann eingereicht werden, wenn...

der Andere einen Scheidungsgrund gesetzt und dadurch die Ehe schuldhaft zerrüttet hat. Scheidungsgründe sind  - um nur einige zu nennen - Ehebruch, Verletzung der Treuepflicht, körperliche Gewalt, psychische Gewalt, Hysterie, Zanksucht, Bordellbesuche, Lügen.

Wichtig ist, dass die Scheidungsklage innerhalb von 6 Monaten nach Kenntnis des Verhaltens, welches einen Scheidungsgrund darstellt, eingebracht wird. Wenn die Scheidungsklage nämlich nicht innerhalb der sechsmonatigen Frist bei Gericht eingebracht wird, gilt das Verhalten als verziehen.

 

Die Schudfrage hat in Österreich (anders als etwa in Liechtenstein oder der Schweiz) nach wie vor Auswirkungen auf die Frage ob und in welcher Höhe Unterhalt gebührt. Dies ist auch der Grund dafür, dass in Österreich noch öfter Rosenkriege vor Gericht ausgetragen werden.

Eine Scheidung auf Klage kann jedoch auch der Weg sein, um eine Scheidung "auf Schiene" zu bringen und die Scheidung voranzutreiben, etwa wenn sich der andere nicht scheiden lassen möchte. Eine einvernehmliche Scheidung ist auch bei Einbringung einer Scheidungsklage nach wie vor möglich.

Eine Scheidungsklage kann schließlich wegen tiefgreifener unheilbarer Zerrüttung eingebracht werden, wenn die Ehegatten schon 3 Jahre lang getrennt leben, also die häusliche Gemeinschaft schon 3 Jahre aufgelöst ist.